Partner Login
  • |
Newsletter abonnieren
  • |
Lernen
DE | FR | reality-training-lead.

7 Schritte zum Erfolg!

Der Lernprozess umfasst 7 Schritte, die in zwei Module eingeteilt sind. Modul 1 (Schritt 1 - 5) beinhaltet die 2-tägige Führungssimulation mit insgesamt 5 Lernrunden. Modul 2 (Schritt 6 + 7) begleitet die Führungskräfte während 21 Tagen «on the job» und schliesst mit einem Einzelcoaching ab. Gelernt wird wie im Alltag, aber besser!

Der Lernprozess umfasst 7 Schritte, die in zwei Module eingeteilt sind. Modul 1 (Schritt 1 - 5) beinhaltet die 2-tägige Führungssimulation mit insgesamt 5 Lernrunden. Modul 2 (Schritt 6 + 7) begleitet die Führungskräfte während 21 Tagen «on the job» und schliesst mit einem Einzelcoaching ab. Gelernt wird wie im Alltag, aber besser!

Modul Führungssimulation

1. Erleben
Jede an der Führungssimulation teilnehmende Führungskraft übernimmt in den 5 Spielrunden in der Firma «all4sports AG » alternierend unterschiedliche Positionen. Sei es als Bereichsleiter, Abteilungsleiter oder als «einfacher» Mitarbeiter.

Dabei haben die Führungskräfte unterschiedliche Aufgaben und Störungen zu bewältigen.

Lerneffekte: Aktiv und sichtbar Verantwortung übernehmen, Führungssituationen und Störungen mit unterschiedlicher Komplexität bewältigen. Perspektivenwechsel bezüglich der erlebten Aufgaben und Positionen: «Wieder mal Mitarbeiter sein», «Als Teamleiter im Sandwich sein», «Die Welt als Bereichsleiter sehen».

2. Selbstreflexion
Nach der Runde beurteilt sich die Führungskraft selbst und unbeeinflusst bezüglich der gezeigten Soft-Skills und der erreichten Performance.

Lerneffekte: Das eigene Führungsverhalten wahrnehmen. Sich mit der eigenen Person und der gezeigten Performance selbstkritisch auseinandersetzen.

3. 360 Grad Feedback (Hard- und Soft Skills)
Die Teammitglieder, die die Führungskraft erlebt haben, beurteilen «ihre Führungskraft» in einem durch die Trainer moderierten 360 Grad Feedbackprozess.

Jede Führungskraft erhält so von den Teilnehmern und den Trainern ein ca. 30' Feedback bezüglich des gezeigten Führungsverhaltens.

Gleichzeitig wird die erreichte Performance gemessen. So wird transparent gemacht, welche messbare Arbeitsleistung erzielt wurde.

Lerneffekte: Beantwortung der erfolgskritischen Fragen:«War meine Vorgehensweise zieldienlich?» «Habe ich eine gute Performance erreicht?» «Wie kommt mein Führungsverhalten bei den Anderen an?»

4. Theorieinput: Alle Teilnehmenden haben sich in kritischen Führungssituationen selbst erlebt. Dementsprechend sind die Führungskräfte motiviert, sich auch theoretisch mit der Problematik auseinander zu setzen. In der gebotenen, erwachsenengerechten Kürze!

Lerneffekte: Ein Thema, das in der Simulationsrunde aufgetaucht ist (bspw. «Delegieren von Aufgaben»), wird vertieft diskutiert und durch einen kurzen Theorieinput «Führungsessentials» ergänzt. Dabei geht es darum, vorhandenes theoretisches Wissen zu aktivieren bzw. durch neue Inputs auf den Punkt zu bringen.

5. Ziele definieren, Neues ausprobieren
Jetzt erhalten die Teilnehmer Zeit, ihre persönlichen «Learnings» in ihrem Moleskin-Lerntagebuch aufzuschreiben.

Lerneffekte: Smart sein bedeutet, sich S.M.A.R.T. Ziele zu setzen! Schriftlich mit sich selbst vereinbarte Ziele bewirken eine deutlich höhrere Verbindlichkeit. Zudem: Schon in der nächsten Runde kann neues Verhalten erneut ausprobiert werden!

Modul Praxistransfer

6. E-Transfer (21 Tage)
Nach dem Seminar arbeiten die Teilnehmenden an ihren persönlichen Themen weiter. Ob abends am PC, unterwegs auf dem Smartphone oder über den Mittag: Sie setzen sich 21 Tage intensiv mit sich und ihren «Learnings» auseinander.

Lerneffekte:
Sich über das Seminar hinaus mit den eigenen "Learnings" auseinander zu setzen unterstützt den Praxistransfer signifikant.

7. Individuelles Einzelcoaching (75')
Als Abschluss des Lernprozesses erhalten die Führungskräfte ein persönliches Einzelcoaching (75?).

Lerneffekte: Die persönliche Entwicklung wird auf den Punkt gebracht. Weitere Schritte für die Zukunft werden initiiert.

TOP